top of page

10 Learnings aus 10 Jahren Selbstständigkeit als Make-up Artist


Jetzt mal Budder bei die Fische, wie wir hier im Norden sagen: Nein, Selbstständigkeit ist nicht durchgehend geil! Man schwebt (als Brautstylist:in/ Make-up Artist) nicht permanent auf Wolke sieben und ist mindestens einmal im Jahr kurz davor alles hinzuschmeißen - zumindest geht es mir so 🤣


In den Jahren meiner Selbstständigkeit durfte ich nicht nur sehr viel über Make-up Techniken und den Aufbau eines Business im Allgemeinen lernen, sondern darüber hinaus auch sehr viel über mich selbst.


Diese Learnings haben sich im ersten Moment meist vollkommen falsch angefühlt und auch ziemlich viel Kraft gekostet - und Nerven - aber sie haben sich am Ende wirklich immer ausgezahlt. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich grundsätzlich ein Mensch bin, der aus allem - zumindest retrospektiv 🙈 - etwas Positives ziehen kann. Ich sehe dann nicht mehr das Negative, sondern nur das, wozu es mich geführt hat.


Aber dazu vielleicht ein andermal mehr...


Heute soll es um meine 10 Learnings aus 10 Jahren Selbstständigkeit gehen. Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei. Keine Sorge, ich verspreche Dir, Du wirst dennoch Deine eigenen Learnings haben, aber vielleicht kann ich Dich mit diesem Beitrag auch vor eins zwei Fehltritten bewahren. Als Mama von zwei Teenagern wünscht man sich ja auch immer, dass diese nicht die gleichen Fehler begehen. Aber schlussendlich müssen sie ihre Fehler selbst machen, denn es sind die Fehler, die uns dazu bringen über uns hinauszuwachsen und die uns aus unserer Komfortzone herauslocken.


1️⃣ Hab Geduld!


Das ist nicht nur ein Mantra, dass ich Dir mit auf den Weg geben möchte, sondern welches ich mir selbst immer und immer wieder aufsagen muss.


Ich mache gerade einen PoleDance Kurs - meeeega sag' ich Dir. Dabei habe ich mich für ein Einzelcoaching entschieden, um in diesem ganz in Ruhe und in meinem Tempo die Grundlagen zu lernen. Kommende Woche fange ich nun zusätzlich mit einer zweiten Stunde pro Woche ein, aber in Gruppen-Kursform. Ich habe mir zu Beginn gesagt: "Melanie, sei lieb zu Dir, erkenne jeden Deiner Fortschritte an und sei stolz auf alles, was Dein Körper leistet." Ich weiß das, aber natürlich stehe ich durchaus vor meiner Trainerin und denke "Warum in Gottes Namen, will mir das nicht gelingen, bei Sarah sieht es doch so einfach und so wunderschön aus."


Jaha, aber Sarah macht seit 10 Jahren PoleDance, ich seit 8 Wochen?! 😅


Ganz ehrlich, die meisten 'scheitern' nur aus dem einzigen Grund, sie sind einfach viel zu ungeduldig...


2️⃣ Mach nur das, was sich für Dich richtig anfühlt


Nur das zu tun, was sich für Dich richtig anfühlt, bedeutet, ganz bei sich selbst zu bleiben und nicht nach rechts und links zu gucken.


Was macht Dir besonders viel Spaß? Womit könntest Du Dich stundenlang beschäftigen?


Beispiel: Shootings sind nur bedingt meins. Eigentlich nur dann, wenn das Team tiefenentspannt ist und ich keine 10 Stylings in 30Minuten übernehmen muss. Ich werde auch nie zu den Brautstylist:innen gehören, die 2 oder mehr Bräute pro Tag annehmen. Das bin nicht ich, dieser Zeitdruck würde mich in die Knie zwingen.

Aber klar hab ich gerade bei dem Punkt, 2 und mehr Bräute an einem Tag anzunehmen, zu anderen Kolleg:innen hinübergeblickt und dachte "Wow, die schaffen so viel, warum gelingt mir das nicht? Was muss ich machen, damit ich es doch schaffe?" Am Ende musste ich akzeptieren, dass ich gar nichts machen muss, sondern einfach nur akzeptieren darf, dass ich das nicht bin.


Und natürlich sehe ich mir gerne die Stories von Kolleg:innen an, die für große Produktionen und Shootings arbeiten und denke "Wie gerne würde ich auch solche Stories posten können." So als ob es mich zu einer besseren Make-up Artist machen würde. Aber ich weiß am Ende auch, wie viel Zeit und Energie solche Produktionen kosten.


Ich weiß heute ziemlich genau, was mir gut tut, was ich mit der Energie, die mir zur Verfügung steht, vereinbar ist. Ich sage lieber einmal mehr für eine Anfrage ab, als dass ich zusage, weil ich weiß wie viel Kraft es mich kosten wird, diese verlorene Energie wieder aufzutanken. Ich weiß aber auch, dass es Zeit und Erfahrung braucht zu erkennen, was einen selbst ausmacht, inklusive aller Stärken und Schwächen und das eigene Business dann auch dementsprechend zu führen.


3️⃣ Blockiere Accounts, die Dich triggern


Es ist ganz sicher wichtig Vorbilder zu haben, solange wir einen gesunden Blick auf sie haben und uns nicht von einem inneren Druck in die Knie zwingen lassen.


Wenn Du aber merkst, dass es Dich triggert (triggern bedeutet, dass bestimmte Personen, aber auch Situationen oder eben Social Media Accounts meist eher negative Gefühle in uns auslösen), weil diese Menschen ein Gefühl von Druck/ Stress in Dir auslösen, dann empfehle ich Dir, dass Du diesen Accounts entflogst oder sie zumindest stumm schaltest, damit Dir die Beiträge nicht mehr angezeigt werden.


Ich habe das auch schon gemacht, denn es gab/ gibt Kolleg:innen, die ich einerseits absolut bewundere, die aber gleichzeitig so einen großen Druck in mir auslösen, weil ich permanent denke, nicht gut genug zu sein bzw. mehr machen zu müssen, um auch dieses Pensum an Arbeit zu erreichen.


Nachdem ich das gemerkt habe, habe ich mich zwar schwer damit getan, die entsprechenden Newsletter zu kündigen und auch beim Stummschalten der Instagram Accounts hatte ich irgendwie ein mega schlechtes Gewissen. Aber es geht darum, dass es uns selbst gut geht. Es geht darum, unser Business so zu führen, dass wir mit ganz viel Spaß daran gehen. Und das bedeutet manchmal eben auch Menschen aus unserem Blickfeld 'zu verbannen', zu denen wir eigentlich aufsehen, die aber leider die falschen Gefühle bei uns auslösen.


4️⃣ Du darfst Nein sagen!


Es mag ziemlich abgedroschen klingen, aber gleichzeitig ist es so wahr: Wir haben nur dieses eigene Leben! Und unser größter Fehler ist es, dieses Leben unbedingt anderen recht machen zu wollen. Dabei ist es doch unser eigenes Leben und der Hauptakteur bist Du selbst.


Das heißt nicht, dass Du eine L.M.A.A Kultur an den Tag legen sollst, um Gottes willen, aber es heißt sich davon freizumachen, dass andere uns nicht mögen könnten, nur weil wir 'Nein.' sagen bzw. für uns selbst einstehen.


Neben der Geduld ist dieser Punkt einer der schwierigsten für uns Menschen - aus genannten Gründen. Aber nach all den Jahren Selbstständigkeit und viel zu vielen bereuten Ja's, merke ich, dass mir ein Nein lange nicht mehr solche Bauchschmerzen bereitet, wie früher. Es ist eher wie ein Befreiungsschlag und ich bin dann, wenn ich es ausgesprochen habe, ganz oft erleichtert und merke dabei sogar, den Druck, den ich verspürt habe.


In einem Buch, dass ich gerade gelesen habe, stand drin, dass die meisten Menschen positiv über andere denken oder maximal neutral. Die negativen Gedanken, die wir haben, kommen einzig und allein von uns selbst.


5️⃣ Sei mutig!


Auch hier gilt: Wir haben nur dieses eine Leben!


Morgen werde ich dies und das machen.....

Wenn ich erst einmal in Rente bin, dann werde ich XY machen.

Wenn ich........


In unserem Familien- und Freundeskreis sind zurzeit so viele Hiobsbotschaften gekommen. Ein sehr enger Freund meines Mannes (Mitte 40) ist ganz plötzlich auf dem Fußballfeld zusammengebrochen und musste reanimiert werden, weil er einen Herzstillstand hatte. Der Sohn eines Freundes (gerade einmal 15 Jahre alt) hatte einen Schlaganfall (zum Glück wurde es binnen weniger Minuten erkannt und konnte entsprechend behandelt werden). Bei jeder Nachricht, die uns erreicht hat, lief es mir eiskalt den Rücken runter, weil ich wieder einmal daran erinnert wurde, dass wir nur begrenzt Zeit haben.


Was ich damit sagen möchte: Du kannst auf die perfekten Umstände warten, um etwas Neues zu wagen, aber ich sage Dir, dann wirst Du ewig warten. Die perfekten Umstände gibt es nicht!


"Einen perfekten Zeitpunkt gibt es nicht, es gibt nur Zeit und das, was wir mit der Zeit, die wir bekommen haben, anfangen." (When you´re ready This is How you Heal - Lass los und finde zu Dir selbst von Brianna Wiest)

Manchmal müssen wir einfach mutig sein, auch wenn wir nicht wissen, worauf wir uns einlassen...


5 weitere Lektionen


6️⃣ Nur schön schminken reicht nicht aus Ausrufezeichen Ausrufezeichen Ausrufezeichen

7️⃣ Wenn Du meinst, es geht nicht weiter, schmeiß nicht gleich alles hin, sondern nimm einen Moment Abstand (dieser Moment darf auch mal mehrere Wochen dauern), um einen neuen Blick auf Dein Business zu bekommen.

8️⃣ Bleib authentisch und kopiere niemanden - obwohl ich es weiß, bin ich dieses Jahr in genau diese Falle getappt und es hätte mich und mein Business fast komplett ruiniert.

9️⃣ Definiere Erfolg auf Deine Weise, Erfolg bedeutet für jeden etwas anderes! PLUS erkenne Deine Fortschritte an. Erfolg muss nicht immer etwas Riesengroßes sein, Erfolg kann auch bedeuten, dass Dein Kind die letzte Woche nicht krank war und Du die Zeit gefunden hast, die E-Mails Deiner Kund:innen beantworten zu können.

🔟 Du wirst niemals 100% Sicherheit haben, wir müssen auf uns selbst und das Leben vertrauen!

 

Abschließend möchte ich sagen, dass ich es liebe selbstständig zu sein. Wie alles hat, hat die Selbstständigkeit natürlich seine Vor- und Nachteile und ich verstehe auch diejenigen, die sagen, sie könnten es sich nicht vorstellen. Ich selbst kann mir nur sehr schwer vorstellen irgendwann wieder in einer Festanstellung zu arbeiten, denn ich möchte die Vorteile:

  • freie Zeiteinteilung,

  • mein Business so zu führen, wie es am besten zu mir passt,

  • mit Menschen zusammenzuarbeiten, die zu mir passen,

  • Geld mit etwas zu verdienen, wofür ich zu 100% brenne,

nicht mehr missen.


In diesem Sinn


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page