ADRESSE

MITGLIED WERDEN!

SOCIAL

Rosenstraße 42/ 43

26122 Oldenburg

Newsletter abonnieren

Keine Neuigkeiten verpassen!

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

© 2019 Make Up Artist & Hairstylist Schule -  GO! Makeup Academy GbR

Do´s & Don´ts beim Schminken

November 12, 2019

Als ich begonnen habe mich zu schminken, habe ich unendlich viele Fehler gemacht, falsche Pinsel, falsche Farben (obwohl falsche Farben gibt es eigentlich nicht!), falsch platzierte Produkte, zu viel von allem... Erst nach und nach habe ich herausgefunden, wie ich vorgehen muss, um ein schönes Make Up entstehen zu lassen.

 

In diesem Beitrag möchte ich einige der Anfängerfehler zusammenfassen...

 

DO´S & DON´TS AUGEN

 

1. Tipp: Zuerst die Augen

 

Ich beginne immer mit den Augen und kann dies auch wirklich jedem von euch ans Herz legen. Sämtliche Patzer, sei es durch Fallout, beim Auftrag von Kajalstiften oder Mascara, können im Anschluss beseitigt werden, bevor es dann an die Grundierung geht. Aber auch Fingerabdrücke, weil ihr zum Beispiel euer Augenlid beim Eyeliner ziehen straffen müsst, führen dazu, das euer vorher aufgetragener Concealer an diesen Stellen leicht abgenommen wird. Müsst ihr diese Patzer nämlich ausgleichen, wenn die Grundierung bereits steht, entfernt ihr gleichzeitig auch etwas von eurem Concealer und diesen danach wieder schön flawless hinzubekommen, wie er vorher war, ist kaum möglich.

 

2. Tipp: Lidschatten Base

 

Oft höre ich von meinen Kunden, dass sich ihr Lidschatten im Laufe des Tages 'verabschiedet' und stelle dann fest, dass sie noch nie etwas von einer Lidschatten Base gehört haben. Etwas was für mich also ganz selbstverständlich ist, ist es für andere eben noch lange nicht. Für mich dient die Base nicht nur dazu, dass sie den Lidschatten haltbarer macht, sie gleicht zudem Rötungen aus und bietet damit eine perfekte Leinwand für meine Lidschatten. 

 

Ein weiterer Punkt, der für eine Augenbase spricht ist, dass Augenlider oftmals einen öligen Film aufweisen. Würde ich darauf einen Puderlidschatten geben, kann dieser nur fleckig werden. Gleiches gilt für die Lidschatten Base, denn diese ist nun mal ein Cremeprodukt und es gilt - für das gesamte Gesicht! - Creme auf Creme, Puder auf Puder. Zwar trocknen Cremelidschatten an, dennoch verwende ich immer ein helles Puder, welches ich auf die Lidschatten Base gebe. Zum einen verhindert es Fleckenbildung beim Auftrag von Puderlidschatten, zum anderen macht es meine Base noch einmal haltbarer. Ich selbst habe unglaublich ölige Augenlider und eine Lidschatten Base allein reicht da oftmals nicht aus. Mit dem Puder on Top, hält diese aber alles was darüber kommt bombenfest.

 

3. Tipp: Die richtigen Augenpinsel

 

Die Wahl der richtigen Augenpinsel (Pinsel grundsätzlich!) ist essentiell, wenn man ein schönes Ergebnis beim Auftrag von Lidschatten erzielen möchte. Ich kann jedem nur ans Herz legen in gute Pinsel zu investieren, sie sind unser tägliches Werkzeug!

 

4. Tipp: Kajalstift verblenden

 

Ich nutze eigentlich immer einen Kajalstift bei meinen Augen Make Ups. Für mich rundet der Kajal das Ganze ab und verdichtet zudem meine Wimpern. Dabei trage ich den Kajalstift am Wimpernkranz auf und smudge ihn im Anschluss. Das wirkt weicher und fügt sich schöner ins Gesamtbild ein. Auch beim Auftrag von Kajalstiften am unteren Wimpernkranz sollte darauf geachtet werden, dass dieser weich aussieht und nicht hart wirkt. Um dies zu erreichen verwende ich oftmals nicht den Kajalstift direkt, sondern nehme einen kleinen Pinsel und gehe mit diesem an den Kajalstift, um mir damit Produkt abzunehmen, welches ich anschließend am unteren Wimpernkranz auftrage.

 

DO´S & DON´TS GRUNDIERUNG

 

1. Tipp: WENIGER IST MEHR! 

 

Das ist immer meine oberste Devise beim Auftrag der Grundierung. Selbst eine recht unreine Haut - was ja ziemlich subjektiv ist - muss nicht mit einer dicken Schicht Foundation zugekleistert werden, denn meist sind diese Unreinheiten nur partiell, so dass man diese gezielt mit einem Concealer angehen kann, während der Rest der Haut ganz natürlich bleibt. Auch beim Abpudern muss das Gesicht nicht mit einer dicken Schicht Puder staubig gemacht werden. Ich habe selbst eine sehr ölige Haut und dennoch gibt es Bereiche in meinem Gesicht, die ölfrei sind und die spare ich beim Abpudern sogar aus. Stellt euch vor, dass all das was zu viel im Gesicht ist, gerade bei öliger, aber auch bei trockener Haut, um so mehr im Laufe des Tages schwimmt, in Fältchen kriecht, sich in Poren absetzt und so weiter. Das wollen wir ja nicht!

 

2. Tipp: Im Augenbereich so wenig wie möglich Produkt

 

Der Augenbereich ist ein Bereich, der sehr dünnhäutig ist, so dass zu viel Produkt einfach auch nach zu viel und ziemlich schnell cakey aussieht. Ich werde immer wieder gefragt, was man machen kann, um Augenfältchen, die beim Auftrag von Concealern entstehen zu vermeiden und meine Antwort ist immer dieselbe 'Verwende so wenig wie möglich Produkt!'. Das heißt zwar nicht, dass gar keine Fältchen zu sehen sind, denn die sind ab einem bestimmten Alter nun einmal da und verschwinden auch mit dem besten Concealer und weichzeichnensten Puder nicht vollkommen, aber sie werden eben deutlich weniger hervorgehoben, einfach weil viel weniger Produkt da ist, was in die Fältchen kriechen kann. Ich spare diesen Bereich immer aus, sprich verwende rund um die Augen keine Foundation. Lediglich Concealer und Puder haben hier Platz und reichen (in den meisten Fällen) auch vollkommen aus!

 

3. Tipp: Orange bei ausgeprägten Augenringen

 

Hach ja, die lieben Augenringe. Auch ich habe nach einer durchzechten Nacht mit Augenschatten zu kämpfen, diese sind aber noch lange keine Augenringe, die wahnsinnig tief sind oder bläulich hervorstechen. Den Fehler den die meisten begehen, wenn sie mit Augenringen zu kämpfen haben, ist die Wahl des Concealers, schließlich sind die Augenringe dunkel und müssen dementsprechend mit einem möglichst hellen Concealer abgedeckt werden - NICHT! Ein heller und womöglich noch rotstichiger (kühler) Concealerton führt eigentlich nur dazu, dass die Augenringe fahl und gräulich erscheinen, das eigentliche Problem aber noch lange nicht ausgeglichen wurde. In solch 'extremen' Fällen greife ich am liebsten zu orangefarbenen Concealern bzw. Color Korrektoren. Da Augenringe meist bläulich/ violett sind und orange die Komplementärfarbe zu Blau ist, sprich wenn man sie übereinanderlegt, sie sich neutralisieren, hilft dieses Orange als Grundlage, um darüber den Concealer zu legen. 

 

Ich könnte hier noch so viel mehr schreiben, denn es gibt unzählige Do´ & Don´ts! Wenn ihr also noch nicht genug davon habt, dann guckt euch unsere Make Up Artist & Hairstylist Kurse an. Hier erfahrt ihr wirklich alles, was ihr über jegliche Do´s & Don´ts, die ihr beim Erstellen von Make Ups wissen müsst, sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis!

 

Keine Zeit für einen großen 3monatigen Kurs? Dann buche doch ein Einzelcoaching bei uns, welches Dich effektiv und schnell an Dein Ziel bringt!

 

So oder so, wir freuen uns auf Dich!

Bis bald

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge

October 15, 2017

August 3, 2017

June 25, 2017

Please reload

Archiv
Please reload