5 Investments, die sich zu Beginn der Arbeit als Make Up Artist auszahlen

Gerade zu Beginn der Arbeit als Make Up Artist/ Brautstylist wird man überschwemmt mit Must Haves, um seine Arbeit 'auf das nächste Level' zu bringen und professionell zu arbeiten. Hier der Website-/ Logo Designer mit seinem Angebot, dort der Business Coach, die Branding Fotografin wartet auch mit schönen Bildern und eine Kollegin hatte gerade neulich von einer richtig guten Pinterest-Expertin geschwärmt. 


Der Kopf dreht sich, das Geld fließt durch die Hände und deckt sich in keiner Weise mit dem was man verdient und man fragt sich, was davon war jetzt eigentlich wirklich notwendig und was hätte ich mir getrost sparen können?

Ich kann euch sagen, dass ich selbst so viele Investments gemacht habe - sei es weil sie mir eingeredet wurden oder weil ich der Meinung war, sie würden mir etwas bringen - die sich mal mehr und mal weniger und mal gar nicht ausgezahlt haben 😆


Was habe ich daraus gelernt? Nicht auf alles zu hören was man mir sagt, manchmal einfach auch mal meinem Bauchgefühl vertrauen und mich vor Investitionen schlau machen oder Kolleginnen fragen, auf deren Meinung ich wirklich zähle.


Aus all meinen Erfahrungen, dachte ich mir, dass Du vielleicht wissen möchtest, was meine Top 5 Investitionen zu Beginn der Arbeit als Make Up Artist sind:

Ausbildung zum Make Up Artist

1.Investiere in eine gute Ausbildung!


War klar das ich das sagen würde?! Aber es ist nun mal so! Ich habe schon so viele Kurse und Workshops gegeben und ich kann meist sehr schnell sagen, wer eine gute Ausbildung genossen hat und wer sich das Schminken eher so nebenbei beigebracht hat - meist fehlen die so wichtigen Grundlagen. Und nein, ein 2-tägiger Workshop zählt nicht 🤪


2.Präsentiere Deine Arbeit mit eigenen professionellen Bildern  


Deine Kunden lernen Dich durch Deine Arbeit kennen! Der erste Blick fällt dabei immer auf Deine Bilder, denn sie repräsentieren Deine Arbeit. Wenn möglich hast Du eine Ausbildung genossen, in der sowohl Fotografie in seinen Grundlagen als auch Bildbearbeitung, Thema waren. Ist das der Fall, hast Du schon mal gute Karten, denn Du weißt welches Equipment Du benötigst, wie Du Dein Modell in Szene setzt und wie Du die Bilder bearbeitest. Unabhängig vom Equipment - denn hier scheiden sich die Geister - solltest Du aber in jedem Fall eine Kamera haben oder ein neuwertiges Handy. Meines Erachtens ein absolutes Must, wenn Du beginnst als Make Up Artist zu arbeiten.


Wie ich Bilder erstelle, inklusive Equipment-Liste, App Empfehlung und einigen anderen Tipps, erfährst Du in meinem Beitrag 'Portfolioaufbau - Was Du brauchst, um schöne Portfoliobilder zu erstellen'.

 

3.Deine Website sichtbar machen


Ich weiß die meisten denken ein Instagram Account wäre das A&O, um Kunden für sich zu gewinnen - stimmt aber nur bedingt! In erster Linie ist es Deine Website die zählt, Instagram und alle anderen Social Media Kanäle kommen eher wie ein Bonbon noch on top.


Der große Nachteil aller Social Media Kanäle ist, das sie nicht Dir gehören und die hiesigen Unternehmen, die dahinter stehen, Deinen Account auch einfach mal schließen können oder von Hackern gehackt werden können. Und dann? Hast Du nichts! Deine Website gehört hingegen Dir allein, sie arbeitet für Dich und daher solltest Du Arbeit in sie investieren.


Ich habe meine Website komplett allein aufgebaut - im Baukastenpronzip und per Drag and Drop. Dadurch weiß ich heute was ich machen muss, um mal eben Bilder, Preise und Co auszutauschen und muss nicht immer auf einen Webdesigner zurückgreifen.


Was ich aber absolut empfehlen kann ist ein Texter! Ich möchte Dir kurz die Vorteile eines Texters im Überblick nennen:

  • Du musst Dir keine Texte aus den Händen saugen

  • Du erhältst einen vollkommen neuen Blick auf Dein Business

  • Ein guter Texter beschäftigt sich auch mit dem Thema SEO und SEO ist Dein bester Freund, um bei Google gefunden zu werden

  • Der Texter schafft den Spagat zwischen Dir und Deiner Zielgruppe und baut mit seinen Worten die ersten zarten Bande

Ich selbst war lange Zeit absolut skeptisch und dachte 'Das kannst Du auch selbst!' aber ich versichere euch, ein professioneller Texter ist absolut Gold wert!


Zwei Herzensempfehlungen an dieser Stelle sind Fiona Allan & Miriam Risse. 

Unterlagen für Brautstylisten

4.Mit individuellen Unterlagen Deine Kunden begeistern


Wie oft habe ich immer wieder die gleichen Fragen gestellt bekommen und mir dabei die Finger wund geschrieben?! Wie oft habe ich Preisdiskussionen geführt?! Es war so mühsam, denn ich wusste ja schließlich wie sich der gemeinsame Ablauf gestaltet und ich wusste auch, das ich das Geld wert bin.


Durch meine Schule, für die ich gleich zu Beginn eine Infobroschüre für meine Interessenten erstellt habe, dachte ich irgendwann 'Warum nicht auch genau solche Unterlagen für meine Bräute?!' und geboren war meine erste Infobroschüre für Bräute. Was soll ich sagen, seit dem sind die Fragen auf ein absolutes Minimum gesunken und ich hatte - ungelogen! - keine einzige Preisdiskussion mehr! Im Gegenteil etliche Kundinnen haben mir sogar gesagt, dass es genau diese Unterlagen waren, weshalb sie direkt wussten, dass ich die Richtige für sie sei.


Du weißt nicht wie?! Dann guck Dir unbedingt meine 'Brautstyling - Dein Business to GO!' Unterlagen an, in denen ich nicht nur all meine Unterlagen preisgebe, sondern auch sämtliche Tipps, wie Du Deine Unterlagen professionell aufarbeitest, damit jede zukünftige Kundin nicht anders als JA! zu Dir sagen kann 🥳   

Branding Fotos

5.Lass Deine Kunden wissen wer DU bist!


Kunden kaufen keinen Service oder Dienstleistung. Sie kaufen Beziehungen, Geschichten und Magie. Und wie kannst Du diese Beziehung aufbauen und dabei auch noch Geschichten erzählen und gleichzeitig Magie versprühen?! Durch DICH! Den Text hätten wir schon mit denen des Texters abgedeckt (wusstest Du, dass die 'Über mich'-Seite die wichtigste Deiner ganzen Website ist?!), wenn Du diese nun noch mit Bildern von Dir abrundest, ist Dein Terminplaner auch schon halb gefüllt 😅


Was Du also brauchst sind sogenannte Branding Bilder von Dir, Bilder die zeigen wer DU bist, wer hinter der Dienstleistung steckt. Ich selbst habe vor kurzem Branding oder auch Business Bilder von mir machen lassen und bin einfach nur begeistert, wie es meine Fotografin geschafft hat, genau mich und das was mich und mein Business ausmacht, festzuhalten.


Da mir das Thema Branding Bilder so wichtig ist, habe ich hierzu einen separaten Beitrag geplant, in dem ich noch einmal im Detail auf alle Vorteile eines Branding Shoots eingehen werde.


Welche Investments hast Du bereits getätigt? Was davon hat sich ausgezahlt und was hättest Du Dir getrost sparen können?

99 Ansichten

Unser Geschenk für alle neuen Newsletter-Abonnenten!

Dein größter Wunsch ist es eine Make Up Artist Ausbildung zu machen, aber Du weißt nicht, wie Du Deinen Traum finanzieren kannst? Ich gebe Dir 5 Möglichkeiten an die Hand, wie Du das nötige Geld mobilisierst!

 

Erfahre wie Du Dein Brautstyling Business zum Erfolg führst!

Ich kläre in meinem Guide das Wer? Für wen? Wie? und Warum? und gehe damit den wichtigsten Fragen, wie Du Dein Brautstyling Business voranbringst, auf den Grund.

 

Sofort kostenlos downloaden

Du erhältst unsere regelmäßigen Newsletter rund um die Themen Make Up, Hairstyling, Ausbildung und Weiterbildung. Gemäß unserer Datenschutzvereinbarung, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.

ADRESSE

Rosenstraße 42/ 43

26122 Oldenburg

SOCIAL

  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

© 2019 Make Up Artist & Hairstylist Schule -  GO! Makeup Academy GbR